Geschäftsmodell

    • Entwicklung Ihrer persönlichen Webseite
    • Entwicklung von Web-Services oder Web-Applikationen aus einer Hand
    • Unterstützung in Ihrem IT-Projekt als externer Mitarbeiter
    • Erstellung von Video-Tutorials
    • Beratung und Implementierung von Open-Source-Software, wie z.B.
      • WordPress
      • Nextcloud
      • Teamspeak
      • Apache2
    • Entwicklung von Android-Apps (bald)
    • Micro-Services (für 2020 geplant)
    • Deployment mit Docker (für 2020 geplant)
    • Programmiersprachen
      • JavaScript
      • Java
      • Scala
      • PHP
      • Kotlin (im Training)
    • Frameworks
      • PlayFramework
      • React.js (im Training)
      • Node.js (im Training)
      • Android SDK (im Training)
    • Sonstiges
      • Git
      • Test-Driven-Development
      • MySQL
      • HTML5
      • LaTeX
      • Ubuntu Desktop + Ubuntu Server

In den vielen IT-Jobs ist es üblich weite Strecken zu Kunden zu fahren und große Büroräume für Ihre Entwickler bereitzustellen.
Für den Job ist  in der Regel nur ein Schreibtisch, ein Computer und das Internet erforderlich. Ich besitze eine Bandbreite von Equipment für Youtube-Videos und Streaming. Damit kann ich meinen Bildschirm und mich persönlich in einem Video-Chat übertragen. Die Tonqualität ist sehr hoch und mit einem Telefongespräch nicht vergleichbar.
Auf diese Weise spart man sehr viel Energie, denn es muss nicht weit mit dem Auto gefahren werden, ein Büro geheizt werden und kein extra Computer beschafft werden. Natürlich macht es durchaus Sinn sich regelmäßig in persönlichen Meetings zu treffen, für den beruflichen Alltag ist dies jedoch altmodisch.
Meine Vision ist es Technologie bestmöglich zu nutzen um den menschgemachten Klimawandel aufzuhalten.

Aufgewachsen mit einem Commodore C64 und mit Informatik als Schulfach im Jahre 2002 führte mich mein Weg zu meinem Informatikstudium auf der Universität Mannheim. Um dies zu Finanzieren arbeitete ich selbständig als Veranstaltungstechniker, worin ich ziemlich gute wurde.

Doch weder im sehr theoretischem Informatikstudium noch im wenig versprechendem Metier des Veranstaltungstechnikers sah ich für mich eine Zukunft. Meine Motivation fand ich im Praktischen Anwenden moderner Softwareentwicklung. Also machte ich eine verkürzte Ausbildung zum Fachinformatiker und befasste mich mit vielversprechenden neuesten Technologien. Meine Erfahrungen im Informatikstudium und in der Veranstaltungstechnik sind selbstverständlich sehr wertvoll und möchte ich wirklich nicht missen.

Nun beginnt mein Weg als selbständiger Full-Stack-Developer.